Für viele ist TAC noch relativ unbekannt. Schade eigentlich, denn TAC hat wirklich Potential ein echter Klassiker zu werden. Das Spiel wird geprägt, von viel Taktik, Teamspiel und einem kleinen Quäntchen Glück.

Spielaufbau


Das Spielfeld erinnert im ersten Moment an Mensch ärgere dich nicht. Stimmt auch. Der Grundgedanke ist identisch. Jeder Spieler hat vier Spielfiguren (Murmeln), die er in sein „Häusschen“ bringen muss. Gespielt wird (meistens) im Uhrzeigersinn. Das war’s dann aber auch schon fast mit den Ähnlichkeiten.

Bei TAC wird mit Karten gespielt. Zu jedem Spiel gibt es ein extra Kartenset, dass mit Zahlenkarten und Sonderkarten bespickt ist. Vergeben sind hier die Zahlen 1-13 die unter anderem verschiedene Sonderfunktionen haben. Zudem kommen noch die Sonderkarten Trickser und TAC. Gespielt wird immer mit dem Spieler, der diagonal gegenübersitzt.

Das Spielfeld

Das Spielbrett fällt sofort durch seine hochwertige Verarbeitung auf. In den vier Ecken befinden sich etwas größere Löcher, in denen die Murmeln der Spieler aufbewahrt werden. Das richtige Spielfeld besteht aus einem großen Kreis mit 64 Löchern. Von Startfeld zu Startfeld sind es 16 Felder. Im inneren des Kreises gibt es für jeden Spieler vier kleine Löcher, quasi das „Haus“ für seine Murmeln. Das Ziel ist es, alle Murmeln hier zu platzieren. Der Mittelpunkt des Spielbretts besticht durch ein großes Loch. Wer sich fragt, was hier die Besonderheit ist, den darf ich gerne enttäuschen. Hier werden die gespielten Karten abgelegt 😉

Die Spielfiguren

Die Spielfiguren werden bei TAC durch Murmeln dargestellt. Das schöne hierbei ist, dass jede Murmel anders ist. Manche sind größer, mache sind kleiner, was dem ganzen irgendwie einen besonderen Charme gibt. Zudem gibt es vier Farben, eine pro Spieler. Bei dem Originalspiel sind die Farben schwarz, rot, grün und blau. Während dem Spiel blockieren die Murmeln sich gegenseitig, d.h. man darf eine andere Murmel nicht überspringen, nicht mal seine eigene.

Die Spielkarten

Wie bereits erwähnt, wird TAC mit Hilfe von Karten gespielt. Das Kartenset besteht aus 104 Spielkarten, aufgeteilt auf 18 verschiedene Motive. Hierbei wird zwischen Zahlenkarten und Sonderkarten unterschieden. Die Zahlenkarten stellen sich aus den Zahlen 1-13 zusammen. Wobei die 11 nicht vergeben ist. Zu den Sonderkarten gehören der Trickser und die TAC Karte.

Zahlenkarten

Einige Zahlenkarten haben besondere Funktionen. Hier eine kleine Auflistung:

1 eine Murmel auf in das Spielfeld setzen oder 1 Feld laufen

4 vier Felder rückwärtslaufen, nicht vorwärts!

7 kann in 7 einzelne Schritte aufgeteilt werden

Diese 7 Schritte dürfen wirklich frei verwendet werden. Besonders hilfreich ist das, wenn z.B. ein paar Murmeln vor dir liegen (es darf ja nicht übersprungen werden) und du so mit der 7 alle schlagen kannst 😊 außerdem ist die 7 super, wenn man nur noch einen Schritt ins „Haus“ braucht. Man geht diesen einen Schritt und läuft die anderen mit einer anderen Murmel. Die 7 Schritte müssen aber immer gemacht werden, man kann nicht nach 5 Schritten aufhören!

8 der nächste Spieler kann zum Aussetzen gezwungen werden oder man darf 8 Schritte gehen

13 eine neue Murmel in das Spielfeld setzen oder 13 Felder vorrücken

Sonderkarten

Die erste Sonderkarte ist der Trickser. Diese Karte darf nur verwendet werden, wenn man mindestens eine Murmel im Spielkreis hat (Murmeln die im „Haus“ sind zählen nicht). Mit dem Trickser können die Position zweier verschiedenfarbiger Murmeln getauscht werden. Das ist besonders gut, wenn eine gegnerische Murmel kurz vor dem Ziel ist oder man sich in eine bessere Position tauschen kann 😉

Die zweite Sonderkarte ist die TAC-Karte. Mit dieser Karte kann man den Zug des vorherigen Spielers rückgängig machen. Dies geht jedoch nur, wenn man den rückgängig gemachten Zug anschließend selber gehen kann. Das heißt, wenn der vorherige Spieler 12 Schritte geht und ich die TAC-Karte lege, werden die 12 Schritte rückgängig gemacht und ich darf dann 12 Schritte gehen.

TAC-Karte nach einer 1 oder 13: Besonders cool ist es hier, wenn man selber keine 1 oder 13 und somit nicht am Spielbetrieb teilnehmen kann. Denn wenn man hier Glück hat und eine TAC-Karte nach einer 1 oder 13 legt, muss der vorherige Spieler seine Murmel wieder aus dem Spielkreis nehmen und man selber darf eine Murmel ins Spiel werfen.

Spielablauf


Der Startspieler beginnt die Karten zu verteilen. Jeder Spieler bekommt 5 Karten (beim letzten Mal geben werden 6 Karten verteilt). Nach dem Austeilen wird der Stapel zum nächsten Spieler weitergegeben, denn jeder gibt nur 1-mal. Anschließend guckt sich jeder seine Karten an. Die Spieler, die eine 1 oder 13 auf der Hand haben, sagen „ich kann!“, die die keine auf der Hand haben, sagen „ich kann nicht!“ Daraufhin tauschen die Spielpartner verdeckt eine Karte – ohne Absprache!

Anschließend beginnt das Spiel 😉 Der Startspieler fängt an eine Karte auszuspielen, danach geht es im Uhrzeigersinn weiter. Sollte ein Spieler nicht mitspielen können, muss dieser immer, wenn er am Zug ist, eine Karte abschmeißen. Wurden alle Karten gespielt, beginnt eine neue Runde. Jetzt gibt der nächste Spieler 5 Karten aus 😉

Sobald ein Spieler alle 4 Murmeln sicher ins „Haus“ gebracht hat, spielt er gemeinsam mit seinem Partner dessen Murmeln weiter – das kann ganz schön knifflig werden, vor allem weil jegliche Art von Absprache verboten ist!!! 😉

Das Gewinnerteam ist das Team, dass zuerst alle 8 Murmeln ins Häuschen gebracht hat.

Regelzusammenfassung – kurz


  • jeder Spieler erhält pro Runde 5 Karten (in jeder 5. Runde erhält jeder 6 Karten)
  • jeder Runde verteilt ein neuer Spieler die Karten
  • die Spieler die sich diagonal gegenüber sitzen bilden ein Team
  • vor Beginn jeder Runde wird eine Karte verdeckt getauscht
  • der Trickser darf nur gelegt werden, wenn man eine Murmel in der Runde hat
  • die 7 darf komplett aufgeteilt werden
  • es darf niemand übersprungen werden
  • wer am Loch vorbeiläuft hat Pech gehabt
  • mit der 4 kann man auch rückwärts ins Ziel 😉
  • wer alle vier Murmeln im Häusschen hat, spielt mit seinem Partner
  • gewonnen hat das Team, das zuerst alle 8 Murmeln im Häusschen hat

Meine Meinung zu TAC


Ich finde TAC wirklich grandios. Es verbindet alle tollen Brettspieleigenschaften. Durch die Ähnlichkeit zu Mensch ärgere dich nicht und die Möglichkeit andere Spieler zu „werfen“, bringt das Spiel eine gewisse Rivalität und sind wir ehrlich – ein bisschen Schadenfreude ist immer gut :-D. Außerdem wird durch das Teamspiel eine stumme Absprache gefordert, die manchmal super klappt und manchmal total in die Hose geht. Jede Runde ist anders und durch das Wechseln der Teams gibt es immer wieder andere Gewinner und Verlierer.

Ich gebe also eine klare Empfehlung – 9/10 Sterne!

Das könnte dich auch interessieren


Die Siedler von Catan – das Spiel der Händler | 2-4 Spieler

Monopoly – der Weg zum Monopol | 2-6 Spieler